Jazz Jam Sessions
 
 
 
 
 
 
 
Mitglied im KultNet

Im alten Rathaus, Vorstadtstr. 77, Saarwellingen:
Saarwellinger Jazzwochen: Chris Jarrett - Piano Solo
am Sonntag, 17.03.2019, 11.00 h

Saarwellinger Jazzwochen

Seit nunmehr 15 Jahren veranstaltet die Gemeinde in Kooperation mit dem Kulturförderverein die Saarwellinger Jazzwochen im Kulturzentrum "Kulturtreff Altes Rathaus". Seitdem hat sich mehr oder weniger eine feste Programmstruktur etabliert. Wie immer wird der Schwerpunkt auf Künstler aus unserer Region gelegt, die zumeist - extra für Saarwellingen - ein neues Programm kreieren.

Als besonderes "BonBon" zum 15. Geburtstag wird das Programm von Chris jarrett eröffnet. Ansonsten könnte man dieses Jahr unter das Motto "Netzwerke" stellen. Ausgangspunkt ist dabei sicherlich der Saarländische Landesverband Jazz, der neben seinen Langzeitworkshops auch die Landesschüler-Bigband "Jazztrain" betreut. Manuel Krass, David Andres, Johannes Müller und Philipp Schug waren Mitglieder von Jazztrain und sind mittlerweile national und international unterwegs. Claus Krisch war Mitgründer des Landesverbandes und hat mit Johannes Müller die Saarwellinger Jazzwochen und vorallem den Workshop "International Jazzwerkstatt Saarwellingen" mit aufgebaut. Im Rahmen des Workshops hat sich letztes Jahr die Formation "Three Tenors" gegründet, deren Mitglieder Gilad Atzmon und Thilo Wagner von Beginn an Dozenten des Sommerworkshops sind. Die Saarwellinger Jazzwochen, gut vernetzt - typisch saarländisch halt!
JamSession
Chris Jarrett - Piano Solo

Seit vielen Jahren lebt der in den USA geborene Musiker und Komponist Chris Jarrett in Deutschland. In seinen Stücken lässt er Jazz, Klassik, Avantgarde und Weltmusik auf atemberaubende Art und Weise verschmelzen. Dafür wird er von Musikjournalisten auch schon mal als "Rebell" gegen das Pianoestablishment bezeichnet.

Vital und impulsiv ist sie, die Musik von Chris Jarrett, voller Brüche und Überraschungen und niemals so leicht einzuordnen in die üblichen Kategorien des Musikbetriebes. Frank Zappa etwa gilt ihm genauso als Vorbild wie die Meister des Barock oder der Moderne. Dementsprechend offen ist auch sein Repertoire, das von atonalen Miniaturen über Sonaten, Filmmusiken und Ballett bis hin zur Oper reicht.

"Wer mit einer solchen Energie, mit pianistischem Furor, aber auch mit einer solchen Brillanz und Subtilität des Anschlags die Tasten zu drücken vermag, sich dabei das sperrige Instrument geradezu einverleibt ... [weckt] die Assoziation eines mythischen Kentaur - halb Klavier, halb Mensch ... phantasievoll, originell, energiegeladen und technisch perfekt." (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Eine Matinée der Spitzenklasse erwartet die Besucher des Alten Rathauses an diesem Sonntag zum Start der "Saarwellinger Jazzwochen".

Eintritt frei

Weitere Informationen unter:
http://www.chrisjarrett.de/index.php/de/

Im alten Rathaus, Vorstadtstr. 77, Saarwellingen:
Saarwellinger Jazzwochen: New Art Trio - "But Beautiful - Träume, Albträume und die Musik von Giganten - die gelebte(n) Geschichte(n) des Jazz"
am Freitag, 22.03.2019, 20.00 h

Claus Krisch (Piano)
Frank Grandjean (Kontrabass)
Rolf Seel (Schlagzeug)
Jürgen Kirchhoff (Sprecher)
JamSession
New Art Trio

Unter diesem Titel hat das "New Art Trio" in einer herausragenden Besetzung ein mehrteiliges Programm entwickelt, bei dem Text, gesprochenes Wort und Musik in ungewöhnlicher Form integriert sind. Die verwendeten Texte entstammen Biographien und Berichten über einflussreiche Jazzmusiker des 20. Jahrhunderts, welche von Zeitgenossen verfasst wurden.

Der im Alten Rathaus präsentierte Teil des Programms handelt von Thelonious Monk und Duke Ellington. Sie werden als konkrete Menschen erfahrbar und zugleich zu beklemmenden Beispielen dafür, wie durch bizarre private und gesellschaftliche Bedingungen der amerikanische Traum von Erfolg und gutem Leben zum gelebten Albtraum wird.

An diesem Abend erweckt der Staatsschauspieler Jürgen Kirchhoff, welcher nun schon über 40 Jahre Bühnenerfahrung hat, mit den drei fantastischen Musikern Krisch, Grandjean und Seel die beiden Jazzgrößen Monk und Ellington zum Leben und verschafft dem Publikum des Alten Rathauses einen Einblick in deren Leben, Schaffen und Wirken.

Kartenvorbestellung: 06838 9007-201
Eintritt: 10 / 8 €

 

Im alten Rathaus, Vorstadtstr. 77, Saarwellingen:
Saarwellinger Jazzwochen: Barbara Barth & Manuel Krass - "In Spheres"
am Sonntag, 24.03.2019, 11.00 h

Barbara Barth (Gesang)
Manuel Krass (Keyboard)
JamSession
Barbara Barth & Manuel Krass - "In Spheres"

Licht und Schatten, schwebende Weiten und geheimnisvolle Tiefen. Anmut und Vergänglichkeit. Entdecken, erforschen, erschaffen. Geschichten aus Worten, Lauten und Klängen. Vertrauen, verschmelzen, wieder auseinander driften, um sich dann fallen zu lassen, sich treiben zu lassen, einzutauchen … in unbekannte Sphären.
Wenn die Sängerin Barbara Barth und der Pianist Manuel Krass zusammen finden, entsteht Musik, die Weite verströmt.

Melodien zwischen Jazz, Pop und Folklore vereinigen sich mit sphärischen Klängen, die Klanglandschaften, fremde Dimensionen und riesige Räume vor dem inneren Auge entstehen lassen: schöngeistige und kantige, schlichte und überbordende, fremde und vertraute. In ihrem aktuellen Programm IN SPHERES präsentieren sie mit Stimme, Piano und Elektronik die Musik ihres im April 2018 auf JazzHausMusik veröffentlichten gleichnamigen Albums.

Barbara Barth absolvierte ein Jazz-Gesangs-Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Dabei entwickelte die facettenreiche Sängerin und Komponistin eine besondere Wandlungsfähigkeit und findet ihren Platz in modernen und instrumentalen Klängen ebenso mühelos, wie im traditionellen Jazz- und Scat-Gesang oder in der frei improvisierten Musik. Manuel Krass ist Jazzpianist und kreativer Kopf im Raum zwischen den Kunstformen.

Sei es sein Trio Krassport, das regelmäßig im Theaterkontext agiert und beispielsweise mit Lichtkunst und Schauspiel "Alice im Wunderland" adaptiert. Sei es sein elektronisches Klanglandschafts-Duo "Das Prinzip des Zufalls", das mit Vorliebe ungewöhnliche Orte und deren Architektur bespielt. Sei es er allein, der 2010 im Auftrag des Saarländischen Staatstheaters für die Donlon Dance Company die Ballettmusik zu "Silent Mov(i)e" schrieb und spielte.

Schon seit einigen Jahren verbinden Barbara Barth und Manuel Krass, beides Lehrer an der Hochschule für Musik Saar, gemeinsame musikalische Wege. Bereits 2007 treffen sie in der Saarländischen Jazzszene aufeinander und stehen seitdem mit unterschiedlichen Projekten immer wieder gemeinsam auf der Bühne. Mit IN SPHERES gehen sie nun neue Wege und reduzieren dafür ihr Band-Ambiente auf das Minimum einer intimen und hoch kommunikativen Duo-Besetzung, erweitern dafür aber ihren Sound um eine ganze Palette überraschender elektronischer Klangerzeugungen.

Eintritt frei

Weitere Informationen unter:
https://www.barbarabarth.de/formationen/barbara-barth-manuel-krass-in-spheres/

Im alten Rathaus, Vorstadtstr. 77, Saarwellingen:
Saarwellinger Jazzwochen: Philipp Schug - "Philipp Schugs Bonefiles"
am Freitag, 29.03.2019, 20.00 h

Philipp Schug, Bert Conzen, Adi Becker, Frédéric Martin (Posaune)
Volker Engelbert (Piano)
Laurent Peckels (Bass)
Daniel Prätzlich (Schlagzeug)
JamSession
Philipp Schug - "Philipp Schugs Bonefiles"

Ganz im Zeichen der berühmten Jazzposaunen-Ensembles rund um "Jay and Kay" oder Urbie Green steht dieses spannende Projekt des saarländischen Posaunisten Philipp Schug. Unterstützt wird er hierbei von seinen drei Satzkollegen aus der "BigBand der Bundeswehr" - Bert Conzen, Adi Becker und Frédéric Martin, sowie von Volker Engelbert, Laurent Peckels und Daniel Prätzlich.

Geboten werden bekannte und weniger bekannte Jazzklassiker, sowie speziell für diesen Abend arrangierte Eigenkompositionen, die im Bereich des Modern Jazz angesiedelt sind. Vier Posaunen und eine Rhythmusgruppe präsentieren dem Publikum des "Alten Rathauses" an diesem Abend ein wahres Jazz-Highlight!

Kartenvorbestellung: 06838 9007-201
Eintritt: 10 / 8 €

Weitere Informationen unter:
http://www.philippschug.de

Im alten Rathaus, Vorstadtstr. 77, Saarwellingen:
Saarwellinger Jazzwochen: David Andres & Lydia Schiller: DEEP TALK - Vertraue Deiner Vorstellungskraft
am Sonntag, 31.03.2019, 11.00 h

JamSession
David Andres & Lydia Schiller: DEEP TALK - Vertraue Deiner Vorstellungskraft

Die Musik dieser außergewöhnlichen Duo-Besetzung lässt einen Sog entstehen, dem man sich als Zuhörer nur schwer entziehen kann. Gerade der freie Raum zwischen der Tiefe des Kontrabasses und der hohen Stimme animiert die Zuhörer dazu, ein Teil des Geschehens zu werden: Die Vorstellungskraft verbindet das Publikum mit den beiden Musikern, sie wird zur inspirierenden Kommunikationsebene. Lydia Schiller und David Andres genießen es, jeder Note, jeder Pause und jeder gestalterischen Nuance durch gelassene Reduktion einerseits Gewicht zu geben, sie andererseits wie im schwerelosen Raum schweben zu lassen.

So entspinnt sich ein spannender Dialog voller spontaner, interaktiver Wendungen. Lydia Schiller hat in Würzburg und New York Gesang studiert und lebt seit 2015 in Köln. David Andres hat seinen Lebensmittelpunkt bereits seit 2006 vom Saarland aus in der Domstadt und hat an der Kölner Musikhochschule Kontrabass und E-Bass studiert. Im kreativen Umfeld der umtriebigen Szene haben sie sich 2016 getroffen und kurze Zeit später begonnen, als Duo Musik zu machen. "Stimme und Bass, Höhe und Tiefe, das funktioniert bei Deep Talk besonders gut. In „Drawing Lines" treffen sich zwei Seelenverwandte.

Kontrabassist David Andres und Sängerin Lydia Schiller lieben und beherrschen die ganz leisen Töne wie im eigenen "Maybe Now" sowie in "Birds" (Neil Young) und "Time Remembered (Bill Evans)." (Jazzpodium, Michael Schaust)
Dieses Duo wird das Publikum der Sonntags-Matinée mit ihrer spannenden Musik fesseln und verzaubern.

Eintritt frei

Weitere Informationen unter:
https://deep-talk-music.de/

Im alten Rathaus, Vorstadtstr. 77, Saarwellingen:
Saarwellinger Jazzwochen: Johannes Müller, Gilad Atzmon und Tony Lakatos - "Three Tenors"
am Freitag, 05.04.2019, 20.00 h

Gilad Atzmon, Tony Lakatos und Johannes Müller (Tenorsaxophon)
Thilo Wagner (Piano)
Yaron Stavi (Bass)
Enzo Zirilli (Schlagzeug)
JamSession
Johannes Müller, Gilad Atzmon und Tony Lakatos - "Three Tenors"

Mit Tony Lakatos, Johannes Müller und Gilad Atzmon stehen im "Alten Rathaus" drei der besten europäischen Tenoristen gemeinsam auf der Bühne. Sie haben zu einer außergewöhnlichen Formation zusammengefunden und präsentieren ein Konzert, das sich dem Tenorsaxofon widmen wird. Wie von vielen erhofft, wird das Programm zahlreichen Vorbildern und Legenden - wie bspw. John Coltrane, Benny Golson, Sonny Rollins und Dexter Gordon - seinen Tribut zollen.

Während sich Tony Lakatos mit seinem warmen Ton einen Namen gemacht hat, gilt Gilad Atzmon als Grenzgänger und Multitalent an mehreren Blasinstrumenten. Johannes Müller brilliert neben den beiden mit seinen eleganten Höhenflügen. Und auch die Rhythmusgruppe vereint einige der swingendsten europäischen Jazzmusiker - mit dem Italiener Enzo Zirilli, dem Briten Yaron Stavi und Thilo Wagner aus Deutschland.

Alle zusammen entfachen ein rhythmisches Feuerwerk, das mittlerweile schon zahlreiche Bühnen elektrisiert hat und unserem Publikum einen kleinen Vorgeschmack auf unseren Workshop im Sommer geben wird.


Kartenvorbestellung: 06838 9007-201
Eintritt: 10 / 8 €

 

Im alten Rathaus, Vorstadtstr. 77, Saarwellingen:
-----Veranstaltungsvorschau vom 03.05.2019 - 11.08.2019-----

Freitag, 03. Mai 2019, 20.00 h
Joscho Stephan Trio
Eintritt: 10 / 8 €

Freitag, 17. Mai 2019, 20.00 h
Eddie Gimler Blues Band
Eintritt: 10 / 8 €

Freitag, 31. Mai 2019, 20.00 h
Davide Petrocca - "GuitarTwangTrio" ft. David Klein
Eintritt: 10 / 8 €

Vormerken: International Jazzwerkstatt Saarwellingen vom 5.-11. August 2019